Bildergalerie zum Klavierkonzert von Johann Markel und dem Besuch in Deutsch-Weißkirch

Am 10. August 2017 hatten Roselinde, Edi und Johann Markel nach Deutsch-Weißkirch eingeladen. Johann, der seit kurzer Zeit einen sehr schönen Flügel im frisch renovierten Hof von Edi und Roselinde stehen hat, hatte uns ein kurzes Klavierkonzert versprochen, was wir uns natürlich nicht entgehen lassen wollten.

Wir wurden auf dem frisch renovierten Hof von Edi und Roselinde in Deutsch-Weißkirch empfangen. Es ist sehr beeindruckend, was für ein kleines Paradies sich die Markels dort aufgebaut haben (Foto: dRaimund)
In diesem stimmungsvollen Raum beispielsweise sollte Johann uns mit seinen Klavierkünsten begeistern (Foto: dRaimund)
Roselinde begrüsste die Gäste und erläuterte eingangs Ihren persönlichen Bezug zu Deutsch-Weißkirch sowie die Gedanken zur Renovierung des Hofes.
Danach stellte sich Johann vor und erläuterte die Stücke, die er spielen wollte
Er begann mit einem Stück von Johann Sebastian Bach (Toccata & Fuge, c-moll, BWV 911), präsentierte ein weiteres von Franz Joseph Haydn (Englische Sonate, C-Dur, nr 60), bevor er in zwei Stücken des leider bereits im zarten Alter von 15 Jahren verstorbenen siebenbürgischen Pianisten und Komponisten Carl Filtsch versank (Impromptu, Ges-Dur sowie als Zugabe Mazurka, es-moll).
Ohne Worte
Johann nahm die Zuhörer mit seiner Hingabe gefangen.
Die Treppe sowie die Fenster zum Konzertraum waren ebenfalls belegt. Johann, vielen Dank für das beeindruckende Klangerlebnis in dem ebenfalls beeindruckenden Raum!!! (Foto: dRaimund)
Nach dem Konzert hatten Roselinde und Edi zu Kaltgetränken und Snacks eingeladen, …
… sehr zur Freude der Heldsdörfer. Vielen Dank!!! (Foto: dRaimund)
Die Pause wurde für anregende Gespräche in kleineren Kreisen genutzt: Hausherr und Nachbarvater, … (Foto: dRaimund).
… Architekt und erfahrener Renovierer, …
… Geschwister mit Freundin (Foto: dRaimund).
Danach ging es durch den Ort, der unter anderem durch Handarbeiten bekannt wurde, … (Foto: dRaimund)
… zur imposanten Kirchenburg (Foto: dRaimund).
Die Kirchenburg von Deutsch-Weißkirch ist eins der Gebäude, die sehr oft abgebildet sind, wenn es um Beiträge zu Siebenbürgen geht. Sie beinhaltet natürlich die Kirche des Ortes.
Blick vom Kirchturm auf die hügelige Umgebung von Deutsch-Weißkirch (Foto: dRaimund)
Im Pfarrhof und in der Pfarrscheune wurden die Gäste empfangen und verpflegt, die an dem Tag im Rahmen der Haferlandwoche Deutsch-Weißkirch besuchten.
Die Ciorba schmeckte hervorragend, … (Foto: dRaimund)
… die Scheune füllte sich schnell.
Der Besuch in Deutsch-Weißkirch endete mit einem Päuschen im Heu (Foto: dRaimund).

 

Danach ging es am Nachmittag wieder nach Heldsdorf zurück. Abends sollte das Konzert des Petra Acker Trios stattfinden.

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bearbeiten Sie folgende Aufgabe, bevor Sie den Kommentar abschicken.