Orgelkonzert in Heldsdorf am 9. Juni

Klaus Dieter Untch an der Thois-Orgel in Heldsdorf zu Ostern 2015 (Foto: Judith Depner)

In der Heldsdörfer evangelischen Kirche findet am Freitag, den 9. Juni 2017, um 15 Uhr ein Orgelkonzert statt. Der Organist Klaus Dieter Untch aus Zeiden präsentiert an der Thois-Orgel Werke, von denen einige von Heldsdörfer Komponisten stammen.

Der Eintritt ist kostenlos, Zuhörer sind herzlich willkommen.

Ein Kommentar

  1. Hallo miteinander,
    dieses Konzert vom 9 Juni haben wir, 11 meiner Freunde und ich, zusammen mit ein paar wenigen Heldsdorfern erlebt.
    Es war in der Tat ein ganz besonderes Konzert. Für mich persönlich war es ein überaus emotionales Konzert und das einerseits wegen den wunderbaren Stücken, die wir zu hören bekamen und andererseits auch wegen dem besonderen Ort -das Gotteshaus in Heldsdorf.
    Dem großen Wunsch meines Kollegiums, mit denen ich nun über 30 Jahre zusammen arbeite, Siebenbürgen kennenzulernen, bin ich nachgegangen und habe diese Reise ermöglicht. Es gab viele, ganz viele wunderbare Höhepunkte während den 14 Tagen , die wir in Rumänien/Siebenbürgen unterwegs waren. Und dennoch – in der Heldsdorfer Kirche nach mehr als 30 Jahren umringt und unterstutzt von guten alten Freunden vor dem Altar zu stehen, hat mich etwas aus der Bahn gerissen. Hinzu kamen dann diese herrlichen Orgelklänge, die der Organist Klaus Dieter Untch der Orgel entlockte.
    Dem Meister KD Untch danke ich persönlich noch einmal von ganzem Herzen und das auch im Namen meiner Freunde, von denen ich mit fester Überzeugung behaupten kann, dass sie Musikkenner sind und die Klänge sehr geschätzt und genossen haben. Die extra für uns ausgewählten Stucke haben uns alle zutiefst berührt.
    Es war eine sehr bewegende Musikstunde auf unserer wundervollen Reise durch Siebenbürgen.
    Auch der Sigrid und den Gemeindefrauen als auch dem Pitzi sind wir einen ganz besonderen Dank schuldig für die anschließende so köstliche Bewirtung und Unterhaltung im Pfarrhaus. Neben der Heldsdorfer Hanklisch gab es den frischen wunderbarprickelnden „Holundersekt“ .
    Dass alles allen gemundet hat, war unübersehbar: nach kurzer Zeit waren die Teller und Gläser leer und eine fröhliche Reisestimmung wieder im Gange.
    An alle ein Danke v. Roselinde

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte übertrage die Zahlenwerte in Ziffern in das Feld. Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.