Lecker Käse aus Heldsdorf

Heute wurde ich von mehreren Seiten darauf hingewiesen, dass Lidl Käse aus Heldsdorf verkauft. Nach Feierabend bin ich dann auch schnell zur nächsten Lidl-Filiale geradelt und auf die Suche gegangen. Und tatsächlich: Es gibt für kurze Zeit den „Balkan Schafskäse“, einen „Balkan Ziegenkäse“ sowie den „Balkan Weisskäse“ zu je 1,49 Euro das Stück, hergestellt in der Fabrica de Lapte Braşov, 507080 Halchiu.

Nicht schlecht. Da ist man knapp 1.700 km weit weg und kann Käse aus dem Heimatdorf kaufen. Wenn nun jemand denkt, der Käse kommt aus der Molkerei am Taubenmarkt und wird von Pitzi höchstpersönlich hergestellt, den muss ich enttäuschen. Er kommt aus einer Fabrik, die nahe der Burzenbrücke Richtung Mariendorf an der Nationalstraße DN13 Kronstadt-Schäßburg liegt, unweit der Standorte der Wurstfabrik Reinert (H. & E. Reinert Westfälische Privat-Fleischerei GmbH) und von Miele.

 

 

Die hochmoderne Fabrik wurde 2011 errichtet und ist die größte Investition des griechischen Familienunternehmens Olympus außerhalb Griechenlands. Olympus betreibt auch weitere Molkereien in Griechenland, Bulgarien und Rumänien und stellt in kleinerem Umfang auch Obstsäfte her.

 

Nicht irritieren lassen: Für Google ist Heldsdorf noch Holtesdorf. Der Fehler wurde jedoch gemeldet.

 

In Heldsdorf (einen zweiten Standort gab es eine Zeit lang in Baraolt) produziert Olympus hauptsächlich Milchprodukte wie Joghurt, Käse, Butter etc. Etwa 60 Prozent der Produkte werden exportiert. Die verarbeitete Milch stammte zu Beginn von Betrieben aus Rumänien. Ob das heute noch so ist, ist fraglich: Rumänien ist mittlerweile auf Milchimporte angewiesen. Hauptlieferant ist Deutschland.

Ende 2011 hatte die Fabrik etwa 80 Beschäftigte und erwirtschaftete einen Umsatz von 22 Millionen Euro. In den vergangenen Jahren hat Olympus kräftig in den Standort investiert. Mit Erfolg: 2016 hatte sich der Umsatz mit 85 Millionen Euro im Vergleich zu 2011 vervierfacht. Die Mitarbeiterzahl ist auf 380 gestiegen.

Olympus ist heute der drittgrößte Anbieter von Molkereiprodukten in Rumänien. Der entsprechende rumänische Markt wird heute von ausländischen Anbietern wie Danone, Albalact, FrieslandCampina und eben Olympus dominiert. Bereits in den 1990er Jahren begannen ausländische Konzerne, einheimische Molkereien aufzukaufen. Nur ganz wenige konnten sich halten und blieben unabhängig.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte übertrage die Zahlenwerte in Ziffern in das Feld. Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.