Rumänienadventskalender

Eine wunderbare Sache habe ich leider erst dieses Jahr entdeckt: Den Rumänienadventskalender. Das ist insoweit schade, da es diesen anscheinend schon seit 2005 gibt. Gemacht wird er von Gudrun Pauksch und Hans-Ulrich Schwerendt, über die jedoch auf der Seite nicht viel zu erfahren ist. Auch das Internet sagt auf die Schnelle nur, dass es sich um Rumänienbegeisterte handelt.

Auf jeden Fall kümmern sie sich um ein schönes Projekt: Jeden Tag gibt es in der Adventszeit ein Türchen zu einer Geschichte aus/zu Rumänien. An den vergangenen vier Tagen Beiträge über ein „Stadtpaar“, das in einem sehr kleinen und abgelegenen rumänischen Dorf ein Haus kaufte, eine Begegnung mit einem verrückten Klavierstimmer in Katzendorf, eine Kirchenbesichtigung in Reichesdorf sowie den Gedanken eines Mädchens aus Targoviste. Ich freue mich auf die nächsten Türchen.

Ein Kommentar

  1. Hallo, da stimme ich dir zu, dass dieser liebevoll und unkompliziert gestaltete Adventskalender mich in der Adventszeit 16 auch leider zum ersten Mal hoch begeistert hat und mich täglich in eine fremde wundervolle Welt, die mir dennoch ganz vertraut ist, mitgenommen hat.
    Die einzelnen Beiträge haben es geschafft, mich mit den Landschaften der wilden Karpaten und den Menschen die da wohnen oft über den ganzen Tag hinweg zu beschäftigen. Viele der kleinen Videos aus den Erzählungen habe ich weitergeleitet und Herzen erfreut. An einem Morgen musste ich die „Redaktion“ sogar wecken, da ich vor dem Türchen stand und sie die Sperrung noch nicht entriegelt hatten. So kam ich sogar ins Gespräch mit der Redaktion. Ich gestehe: Ich freue mich jetzt schon auf den Rumänienadventskalender 2017.
    Wirklich wahr. Eine für mich brillante Idee.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bearbeiten Sie folgende Aufgabe, bevor Sie den Kommentar abschicken.